Unsere Ligamannschaft in der 1.ten Bundesliga Süd 2018

Zuletzt 2002/2003 war die Schützengilde Ditzingen in der 1. Bundesliga. In der Saison 2017 haben wir wieder den Aufstieg geschafft und freuen uns, die Saison 2018 in der ersten Bundesliga schießen zu können. Die Wettkamptermine sollten Sie sich unbedingt merken und besuchen:

  • 1. Wettkampf 04.11.2017 - Villingen Schwenningen : [Ergebnis: Platz 5 mit 06 : 08 Punkten und -8 Satzdifferenz]
  • 2. Wettkampf 02.12.2017 - Tacherting
  • 3. Wettkampf 13.01.2018 - Freiburg
  • 4. Wettkampf 03.02.2018 - Welzheim

Die jeweils aktuellste Ergebnisliste können sie auf der Seite des Deutschen Schützenbundes einsehen.

Der Kader setzt sich in der Saison 2017/2018 aus folgenden Schützen zusammen:
Sehen Sie sich auch unseren Flyer an: BUNDESLIGATEAM SCHÜTZENGILDE DITZINGEN E.V.

  • Vincent Berg
  • Simon Höntsch
  • Michael Kohl
  • Severin Ludmann
  • Yvonne Roscher
  • Jonathan Vetter
  • Udo Weyhersmüller

Die Betreuung der Mannschaft obliegt wie in den vergangenen Jahren unserer Trainerin Antje Hoffmann sowie dem Betreuer Thomas Ludmann.


Thomas, Severin, Michael, Simon, Udo, Yvonne, Jonathan, Vincent, Antje (v.l) (Foto: Jan Hoffmann)

Spannung an der Schiesslinie

 

Unsere Ligamannschaft stellt sich vor

Steckbriefe

Name: Antje Hoffmann
Funktion: Trainerin
Antje hat mit 10 Jahren begonnen Bogen zu schießen. 1997 hat sie die Schützengilde Ditzingen in der ersten Bundesliga vertreten. Inzwischen hat sie Spaß und Freude an der Trainerarbeit sowie der Nachwuchsförderung gefunden.
Antje ist unsere Trainerin, unser gutes und manchmal auch schlechtes Gewissen. Im Turnierumfeld hält Sie die Waage zwischen Anspornen und Beruhigen.

 

Name: Jonathan Vetter
Funktion: Schütze
Jahrgang: 2001
Jonny ist mehrfacher Landesmeister und konnte auf der Deutschen Meisterschaft bereits 2x den 4. Platz Belegen. Beim europäischen Junioren-Cup belegte er Platz 9.
Jonathan schiesst seit 2015 für die Schützengilde Ditzingen. Seit 2016 ist er ein festes Mitglied im ditzinger Liga-Team.
Erfolge:
- 2x 60m 671 Ringe

 

Name: Michael Kohl
Funktion: Schütze
Jahrgang: 1974
Michael hat 1988 mit dem Bogenschiessen für die Schützengilde Ditzingen begonnen. Im Folgejahr konnte er bereits auf der DM in Zeven den 3. Platz in der Schülerklasse erringen. Danach folgten Landeskader und Jugend-Nationalkader (C-Kader), dem er bis 1995 angehörte. Seine größten Turniere waren die Junioren-WM 1991 sowie das Turnier der Nationen 1994. Viele Landesmeister und Landesrekorde sowie 3 Vize-Deutsche Meister Titel konnte er bislang erringen. 1997 hat Michael in der damals frisch gegründeten Bundesliga für Ditzingen geschossen und mehrere Male das Finale erreicht. 2002 musste Ditzingen die Bundesligamannschaft zurück ziehen. Seit dieser Zeit hat Michael alle verschiedenen Liga-Bereiche geschossen und im Jahr 2017 mit der Ditzinger Ligamannschaft wieder die erste Bundesliga erreicht. In 2013 musste Micha aussetzen und einen gefählichen Sturz langfristig auskurrieren.
Erfolge:
- 70m/60m/50m/30m 1302 Ringe (Jugend)
- 90m/70m/50m/30m 1273 Ringe
- 2x 70m 629 Ringe
- 2x 18m 566 Ringe

 

Name: Severin Ludmann
Funktion: Schütze
Jahrgang: 1994
Severin schießt seit er 6 Jahre alt war für die Schützengilde Ditzingen. Er kann auf einen 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften 2013 sowie mehrere Landesmeistertitel blicken. Severin schießt für das Liga-Team seit vielen Jahren und hat den Aufstieg zur 1. Bundesliga tatkräftig unterstützt. Derzeit studiert Severin in Karlsruhe.
Erfolge:
- 2x 70m 635 Ringe
- 2x 18m 564 Ringe

 

Name: Simon Höntsch
Funktion: Schütze
Jahrgang: 1992
Simon hat im Jahr 2004 mit 11 Jahren das Bogenschießen für sich entdeckt. Bereits nach 2 Jahren wurde er für 3 Jahre im Württembergkader und im Anschluss für 2 Jahre im Baden-Württembergkader gefördert. In dieser Zeit erkämpfte er sich eine Vielzahl an Landesmeister-Titel im Einzel und in der Mannschaft. Zu seinen grüßten Erfolgen zählen darüber hinaus zwei Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften. Seit vielen Jahren schießt er im Liga-Bereich für die erste Ditzinger Mannschaft und hat tatkräftig zum Aufstieg der Ligamannschaft beigetragen. Derzeit studiert Simon an der Universität Stuttgart Hohenheim seinen Master in Management.
Erfolge:
- 2x 70m 624 Ringe
- 2x 18m 567 Ringe

 

Name: Thomas Ludmann
Funktion: Betreuer
Teambetreuung, Organisation, etc. Thomas ist der ruhige Fels bei stürmischen Turnieren.

 

Name: Udo Weyhersmüller
Funktion: Schütze
Jahrgang: 1972
Udo hat mit 12 Jahren begonnen Bogen zu schießen. Er kann auf den Jugen-Nationalkader sowie einen 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften 1989 und mehrere Landesmeistertitel blicken. Udo schießt für das Liga-Team seit vielen Jahren und hat den Aufstieg zur 1. Bundesliga als feste Bank erlebt.
Erfolge:
- 70m/60m/50m/30m 1273 Ringe (Jugend)
- 90m/70m/50m/30m 1221 Ringe
- 2x 70m 637 Ringe
- 2x 18m 578 Ringe

 

Name: Vincent Berg
Funktion: Schütze
Jahrgang: 2001
Vincent ist Mitglied im Landeskader Baden Württemberg. Zu seinen Erfolgen zählt 2x württembergischer Vizemeister, einen württembergischen Meistertitel sowie einen dritten Platz mit der Mannschaft. Auf der deutschen Meisterschaft wurde er bereits 2x 9ter.
Vincent schießt für das Liga-Team seit 2016 und hat sich einen sicheren Platz im Team erkämpft.
Erfolge:
- 2x 60m 614 Ringe
- 2x 18m 564 Ringe

 

Name: Yvonne Roscher
Funktion: Schützin
Jahrgang: 1979
Yvonne hat bereits mit 6 Jahren begonnen Bogen zu schießen. In der Jugend konnte sie mehrere Deutsche Meister-/ Vizemeistertitel im DBSV und DFBV erringen. Teilnahmen an vielen Deutschen und Landesmeisterschaften sowie der Aufstieg in die 1. Bundesliga 2017 zählen zu ihren Erfolgen.
Erfolge:
- 70m/60m/50m/30m 1241 Ringe

 

Berichte

 

Vierter und leider auch letzter Wettkampftag für uns in der 1. Bogenbundesliga Süd am 03.02.2018 in Welzheim

Nach abschließendem Intensivtraining am vergangenen Donnerstag sind wir gut vorbereitet und motiviert nach Welzheim angereist. Die Stimmung in der Franz Baum Halle war super und dank der mitgereisten Ditzinger Fans war dieses Mal „Camilooooooo“ nicht der einzige Schlachtruf.
Nach Vorstellung der Mannschaft, Gerätekontrolle und Einschießen war es dann um 14 Uhr soweit und der letzte Wettkampftag der Saison begann. Im ersten Match, das Jonathan, Severin und Udo bestritten, trafen wir auch gleich auf die Hausherren aus Welzheim. Und wie befürchtet ließen diese auch nichts anbrennen und entschieden das Match mit 59:53, 57:55 und 57:55 klar mit 6:0 für sich. Im darauf folgenden Match gegen Neumarkt, nahm Antje Udo aus der Mannschaft und brachte dafür Michael. Mit 55:45 konnten wir den ersten Satz für uns entscheiden. Neumarkt konterte mit einer 60 und glich aus. Die folgenden zwei Sätze wurden wechselseitig mit einem Ring Vorsprung gewonnen, so dass der 5. Satz entscheiden musste. In diesem hatten wir die Nase vorn und konnten uns mit einer 57:51 die ersten beiden Punkte des Tages sichern. Im folgenden dritten Match hatten wir es dann mit Ebersberg zu tun. Hier ging es leider genauso schnell wie im ersten Match und nach nur 3 Sätzen (51:58, 48:57 und 54:56) konnte Ebersberg die 2 Punkte für sich verzeichnen. Für das vierte Match stellte Antje die Mannschaft nochmals um und Udo kam für Severin wieder in den Wettkampf. Unser Gegner war Tacherting, das Urgestein der Bundesliga. Es war ein Match auf hohem Niveau, in das wir gut gestartet sind. Die ersten beiden Sätze gingen knapp mit jeweils 58:57 an uns und wir konnten mit 4:0 in Führung gehen. Dann schwächelten wir 2 Sätze und Tacherting nutzte dies und glich zum 4:4 aus. Auch hier musste wieder der 5. Satz die Entscheidung bringen. Nochmals alle Kräfte vor der Pause mobilisiert, konnten wir mit einer 57:56 das Match für uns entscheiden. Obwohl der Sieg gegen die starken Tachertinger auch nur 2 Punkte zählte, gingen wir stolz und mit vier Punkte im Gepäck in die Pause.
Gestärkt trafen wir nach der Pause auf die Mannschaft aus Östringen. Hier konnten wir durch konstant gutes Niveau das Match nach 3 Sätzen (53:56, 54:57 und 53:57) für uns entscheiden und weitere 2 Punkte auf unserem Konto verbuchen. Als nächstes trafen wir auf die Schützen aus Villingen-Schwenningen. Im ersten Satz gab es mit 56:56 eine Punkteteilung, dann einen Sieg von Villingen-Schwenningen und danach abermals eine Punkteteilung bei 57:57. Beim Stand von 2:4 machte Villingen-Schwenningen mit einer 54:56 den Sack zu und sicherte sich die 2 Punkte. Die letzte Paarung der Saison war Ditzingen gegen Freiburg. Freiburg legte gleich mit einer 58er Passe los und ging 2:0 in Führung. Wir ließen uns dadurch nicht beirren und schossen konstante 57er Passen weiter, was uns nach 4 Sätzen zum 2:6 Sieg über Freiburg verhalf.
Trotz unseres besten Wettkampftages in der 1. Bundesliga mit 8 Punkten, konnten wir den Klassenerhalt leider nicht sichern. Der dritte Wettkampftag in Freiburg mit einer Ausbeute von nur 2 Punkten konnte nicht aufgeholt werden. Trotzdem waren wir am Ende doch sehr überrascht, wie eng das Feld in der Bundesliga, mal abgesehen von Welzheim, Tacherting und Ebersberg, zusammen liegt. Der Abstieg wurde über Satzpunkte entschieden, so hatten die Plätze 5, 6 und 7 alle 21:35 Punkte, wir leider die schlechtere Satzdifferenz und damit Platz 7. Und das kurioseste ist, ein Pünktchen mehr und eine Finalteilnahme wäre drin gewesen.
Wir wünschen den Finalteilnehmern Welzheim, Tacherting, Ebersberg und Neumarkt aus dem Süden beim Finale am 24.02. in Wiesbaden viel Erfolg.
So bleibt uns nur zu sagen, es war eine tolle Bundesligasaison mit Höhen und Tiefen, aber die gesammelten Erfahrungen kann uns keiner mehr nehmen.

 

3. Wettkampftag 1. Bundesliga Süd am 13. Januar 2018 in Teningen

Frohen Mutes sind wir in voller Besetzung in den Breisgau gefahren, um den aktuellen Tabellenplatz zu festigen.
Nach erfolgter Begrüßung, Vorstellung der Mannschaften und Gerätekontrolle begann dann das Einschießen.
Um 14 Uhr stand dann das erste Match des Tages gegen Ebersberg an, das Jonathan, Severin und Udo bestritten. Ebersberg startete stark in den Wettkampf und konnte bereits nach 3 Matches (58:57, 59:56 und 57:56) den Sieg für sich verzeichnen. Nach diesem Match gab es bereits den ersten Wechsel: Antje brachte Michael für Udo. So bestritten nun Jonathan, Severin und Michael die Begegnung gegen Welzheim. Es ging sehr knapp zur Sache: 56:57 für Welzheim im ersten Match und ein 58:58 im Zweiten, zeigten auf welch hohem Niveau geschossen wurde. Die folgenden 2 Matches holte sich Welzheim und konnte am Ende mit 1:7 Punkten den Sieg einfahren. Diesmal unverändert, ging es in den Vergleich gegen Tacherting. Die ersten beiden Matches konnte Tacherting, wenn auch jeweils nur mit einem Ring Vorsprung, für sich entscheiden, bevor wir genauso knapp auf 4:2 verkürzen konnten. Im 4. Match machte Tacherting jedoch den Sack zu und gewann mit 6:2 Punkten. Im letzten Match vor der Pause trafen wir dann auf Neumark. Auch hier das gleiche Bild: die ersten zwei Matches gingen glücklich mit einem Ring Vorsprung an Neumark, bevor wir dann mit einer starken 58 und 59 zum 4:4 ausgleichen konnten. Im entscheidenden Match um diesen Satz hatte dann leider Neumark mit 55:53 die Nase vorn.
Nach der Pause gab es dann nochmals einen Wechsel in der Mannschaftsaufstellung, Udo ersetzte Severin, der mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte. In dieser Begegnung trafen wir auf den Gastgeber aus Freiburg. Nach einer kleinen Startschwierigkeit in der ersten Passe, konnten wir die beiden folgenden für uns entscheiden und so waren wir zum ersten Mal an diesem Tag mit 4:2 in Führung. Nach einem Unentschieden musste dann noch ein 5. Match geschossen werden, das wir mit 58:54 für uns entscheiden konnten. Die ersten zwei Punkte des Tages waren erkämpft. Wie es sich herausstellte, leider auch die Einzigen. Östringen, gegen die wir als nächstes antreten mussten, leisteten sich nur eine kleine Schwäche und gewannen am Ende mit 6:2. Die letzte Begegnung des Tages bestritten wir gegen Villingen-Schwenningen, die uns mit 59, 58 und einer 60 zum Schluss klar mit 6:0 besiegten.
Mit nur 2 Punkten aus dem Wettkampftag sind wir leider auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Noch ist nichts verloren - der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt gerade mal ein Punkt. So heißt es für den letzten Wettkampftag in Welzheim am 03.02.2018: Ärmel hochkrempeln und nochmal alles geben!

 

2. Wettkampftag Bogen Bundesliga Süd in Tacherting

Am vergangenen Samstag, 02.12.2017 hat der 2. Wettkampftag der Bogen Bundesliga Süd im bayrischen Tacherting stattgefunden.
Am Start waren Vincent Berg, Simon Höntsch, Michael Kohl, Severin Ludmann und Udo Weyhersmüller. Yvonne Roscher war leider aus privaten Gründen verhindert und Jonathan Vetter war zum Nationalkadertraining nach Berlin abberufen.
Nach der Mannschaftsführerbesprechung und dem Einschießen war es um 14 Uhr wieder soweit. Das erste Match fand gegen Neumarkt statt und wurde von Michael, Severin und Udo bestritten. Wir kamen mit einer 57er Passe sehr gut in den Wettkampf rein. Danach hatten wir ein paar Schwankungen, konnten aber mit einem 5:5 gleich im ersten Match einen Punkt für uns verbuchen. Wegen Schulterproblemen musste dann unsere Trainerin Antje, Severin aus der Mannschaft nehmen. Für das zweite Match gegen Welzheim kam dafür Simon in die Mannschaft. Welzheim legte mit einer 57er Passe gleich richtig los und wir konnten leider nur mit einer 54er Passe dagegenhalten. Danach folgte unsererseits eine 57er Passe und wir konnten ausgleichen. Mit zwei weiteren 57er Passen haben wir am Ende 6:2 gegen Welzheim gewonnen und somit weitere 2 Punkte auf unserem Konto verbucht. Im dritten Match des Tages trafen wir dann auf den Gastgeber aus Tacherting. Mit einer konstanten Leistung von 55 Ringen konnten wir in diesem Match leider nicht viel ausrichten und die Gastgeber gewannen klar mit 6:0. Im letzten Match vor der Pause trafen wir auf die Bogenschützen aus Ebersberg. Mit einer 57er Passe konnten wir in Führung gehen, bevor Ebersberg mit einer 58er Passe ausglich. Mit einer 55er und einer weiteren 57er Passe erkämpften wir vier weitere Punkte, so dass wir das Match mit 6:2 Matchpunkten für uns entscheiden konnten und somit weitere 2 Punkte für uns verbuchen konnten.
Nach der Pause standen die wichtigen Matches gegen unsere Tabellennachbarn an. Als erstes war Freiburg an der Reihe. Freiburg patzte nur in einer Passe und konnte nach vier Sätzen das Match mit 6:2 für sich entscheiden. Für die letzten beiden Matches kam dann Vincent für Simon in die Mannschaft. Nur einmal gepatzt konnte auch Villingen-Schwenningen von sich behaupten und so unterlagen wir auch in diesem Match leider mit 6:2. Im letzten Match des Tages trafen wir auf die Bogenschützen aus Östringen. Beide Teams starteten mit einer 55er Passe ins Match und es stand 1:1. Danach konnte sich Östringen mit einer weiteren 55er Passe einen Vorsprung erarbeiten, den sie bis zum Schluss verteidigen konnten. So stand es auch hier am Ende 6:2 gegen uns.
Am Ende des Tages konnten wir 2 Siege und 1 Unentschieden für uns verbuchen. Doch leider hatten wir nach der Pause irgendwie den Faden verloren und konnten bei den wichtigen Begegnungen mit unseren direkten Tabellennachbarn keinen Stich mehr landen. Somit gehen wir auf Tabellenplatz 6 in die Weihnachtspause, bevor dann am 13. Januar 2018 der nächste Wettkampf in Freiburg ansteht.
An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei unseren Gönnern Bogensport Lörcher, Pizzeria Da Michele, Café Maute, Kreissparkasse Ludwigsburg und E-Center Matkovic für die Unterstützung bedanken.

 

Start der 1. Bogen Bundesliga Süd in Villingen-Schwenningen

Am vergangenen Samstag, 04.11.2017 hat für die Bogenschützen der SGi Ditzingen die Bundesliga mit dem 1. Wettkampftag in Villingen-Schwenningen begonnen.
16 Vereine kämpfen an vier Wettkampftagen in der zweigeteilten Bundesliga (8 Vereine in der 1. Bundesliga Nord und 8 Vereine in der 1. Bundesliga Süd) um die 8 begehrten Plätze beim Bundesligafinale, das am 24. Februar 2018 in Wiesbaden ausgetragen wird. Neben Ditzingen ist das in der Gruppe Süd BSG Ebersberg, FSG Tacherting, SGI Welzheim, BS Neumarkt, SSG Vogel Östringen, BC V.-Schwenningen und SG Freiburg.
Bei der Besetzung der Mannschaft sah Trainerin Antje Hoffmann keine Notwendigkeit einer Veränderung. Wir schießen weiterhin in der Besetzung: Vincent Berg, Simon Höntsch, Michael Kohl, Severin Ludmann, Yvonne Roscher, Jonathan Vetter und Udo Weyhersmüller, mit der wir in der letzten Saison den Aufstieg erreicht haben.
Beim ersten Wettkampftag schwingt immer die Frage mit, wo stehen wir? Wie gut sind die anderen Mannschaften? Dies wurde auch auf der gemeinsamen Fahrt nach Villingen-Schwenningen diskutiert. Fazit war, wir haben uns gut vorbereitet, nun lasst uns Spaß haben.
Um 14 Uhr war es dann soweit. Die ersten Pfeile der Saison waren geflogen. Das erste Match gegen Tacherting bestritten Jonathan, Severin und Udo. Mit 58:57 Ringen gegen den Rekordmeister aus Tacherting war dies ein gelungener Auftakt. Am Ende des Matches hieß es dann leider 6:2 für Tacherting. Danach folgte ein spannendes Match gegen den Gastgeber aus Villingen-Schwenningen. Hier kam Michael für Severin ins Team. Nach engen fünf Sätzen hatten wir die Nase mit 6:4 Punkten vorn und konnten die ersten 2 Punkte in der Bundesliga für uns verbuchen. Im darauffolgenden Match gegen Ebersberg kam Vincent für Michael in die Mannschaft. Nach drei Sätzen hieß es dann6:0 für Ebersberg, eine klare Sache. Im letzten Match vor der Pause kam es zum Württemberg Derby, gegen Welzheim. Trainerin Antje brachte wieder Severin für Vincent in die Mannschaft. Nach spannenden fünf Sätzen hieß es leider 7:3 für Welzheim. So gingen wir mit einer Ausbeute von 2 Punkten in die Pause.
Im ersten Match nach der Pause war die Mannschaft aus Östringen unser Gegner. Nach 57:56 und 58:57 Ringen stand es 4:0 für Östringen. Wir konnten mit 55:57 Ringen auf 4:2 verkürzen, danach erfolgte eine Punkteteilung und es stand vor dem letzten Satz 5:3 für Östringen. Den 5. und letzten Satz konnten wir mit 53:57 Ringen für uns entscheiden und erkämpften uns damit einen weiteren Punkt. Danach folgte ein spannendes Match auf ausgeglichenem Niveau, gegen Neumarkt. Nach fünf hart umkämpften Sätzen stand es 5:5 unentschieden und jeder nahm einen Punkt mit. Im letzten Match des Tages trafen wir auf die Schützen aus Freiburg. Nach 58:56 Ringen im ersten Satz hatten wir einen kurzen Durchhänger, den Freiburg zum 2:2 Ausgleich nutzte. Nach 55:54 und 55:51 Ringen stand es am Ende aber 6:2 für uns und wir konnten somit noch einmal 2 Punkte für uns verbuchen.
Am Ende des Tages war die Bilanz mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und nur 3 Niederlagen besser als wohl jeder gedacht hatte. Mit einem guten 5. Tabellenplatz im Rücken geht es am 2. Dezember nach Tacherting.
Das gemeinsame Abendessen mit der Mannschaft der Landesliga, die in Welzheim am Start war, wurde zum Informations- und Erfahrungsaustausch und zur Analyse des Wettkampftages genutzt. So rundete das gemütliche Beisammensein im Schützenstüble den ersten Wettkampftag ab.